e-Vidia Blog

Amanda .... Adventskrimi 17. Dezember

  • Annette Di Fausto
  • 17.12.2019
  • Kurioses


Ich hatte tatsächlich die Kryotherapie als Antwort erwartet, schaut mal hier, in diesem Fall Kryoablation genannt:

https://www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_rdi/44194.html

"..Während die offen chirurgische Kryoablation seit Jahrzehnten zur Behandlung des Nierenkrebs verwendet wird, kann die perkutane, bildgesteuerte Kryotherapie nicht nur bei Nieren- oder Leberkrebs eingesetzt werden, sondern bietet sich als alternative Behandlung auch für die organerhaltende Behandlung von Brustkrebs (Mammakarzinom) und Prostatakrebs an. Dieses Verfahren ist insbesondere sehr gut für die Behandlung schmerzhafter Knochenmetastasen geeignet und kann ggf. zusammen mit einer Zementeinspritzung (Osteoplastie) zur Stabilisierung und schnellen Schmerzreduktion durchgeführt werden."


Aber...

... dann habe ich von Eva-Brigitte ides glühende Plädoyer erhalten, danke dafür, du hast mich überzeugt!


Matrix Metalloproteasen, sind Enzyme. (Peptidasen), zur Spaltung von Peptidbindungen in Proteine. Sie befinden sich außerhalb der Zelle. (Extrazelluläre Matrix) Sie sind verantwortlich für Gewebeumbau.

Physiologisch bei: Ovulation, Embriogenese,Knochenwachstum,Angiogenese und zur Makrophagen- und Neutrophilenfunktion, sowie zur Morphogenese und Wundheilung.

Aber auch bei Tumorwachstum. Sie haben ebenso eine Funktion als Signalmoleküle, die das Zellverhalten steuern. 

MMP1-MMP28 sind Hauptverantwortlich für die Zersetzung gesunden Gewebes durch maligne Tumorzellen. 

Hier im besonderen das Medulloblastom und das Glioblastom. 

Es scheint, das Amanda ein einem solchen Tumor erkrankt und verstorben ist. 

Das außer Kraft gesetzte physiologische Zusammenspiel zwischen Matrix-Metalloproteinasen 

und ihren Inhibitoren trägt wesentlich zur Progression von pathologischen Prozessen im ZNS bei.

MMPs sind nachgewiesenermaßen,  

  • wie z.B. im Rahmen der Multiplen Sklerose oder bei Virus-Enzephalitiden an inflammatorischen Prozessen und leukozytärer Infiltration beteiligt.  
  • Ebenso wurde bei Störungen der Blut-Hirn-Schranke und bei demyelinisierenden Vorgänge wie bei der Alzheimer´schen Erkrankung eine verstärkte Expression von MMPs nachgewiesen (YONG C.H., 1998). 
  • Auch zeigte sich in der Tumorforschung, dass Matrix-Metalloproteasen an Prozessen wie Tumorinvasion, -angiogenese und Metastasierung beteiligt sind.  
  • Diese pathologische Involvierung ist Ziel weiterer intensiver Forschung.
  • Die verschiedenen MMPs sind in vielen humanen Tumortypen, wie Mamma-, Colon-, Prostata- und Ovarial-Carcinomen zu finden.
  • Die Rolle der MMPs in ZNS-Tumoren ist bisher in der Entität der Glioblastome (GBM) am besten untersucht.  
  • Dieser hochmaligne, stark vaskularisierte und invasive Tumor lässt eine ausgeprägte Beteiligung von MMPs erkennen.

Top Neuigkeiten

Newsletter vom...

Themen:
...

Neue...

Bis zum 22. Juli finden...