e-Vidia Blog

Antwort zur Nikolausfrage - Cauda equina Syndrom

  • Annette Di Fausto
  • 05.12.2019
  • Heilpraktiker Prüfungsvorbereitung


Da zitiere ich eine Teilnehmerin, die das so super zusammengefasst hat, danke liebe Ute!

Das Cauda-Equina-Syndrom ist ein neurochirurgischer Notfall.

Aufgrund einer Nervenkompression durch Druck auf die Nerven im Spinalkanal kommt es zu verschiedenen neurologischen Ausfallstörungen, wie

starke Rückenschmerzen (Nikolaus hat furchtbare Rückenschmerzen),

sensible Störungen im Gesäß- oder Oberschenkelbereich (Nikolaus tut der Po weh),

Kribbeln, Kälte- oder Hitze-Empfindungen, Taubheit.

Auch der unwillentlich Verlust von Stuhl und/oder Harn (Nikolaus hat sich in die Hose gemacht) gilt als Hinweis für eine Kompression der Nervenwurzeln.

Weitere Symptome sind

schlaffe Lähmungen, Störungen der Sexualfunktion,

fehlende Reflexe (Kniescheibe, Achillessehne),

motorische Auffälligkeiten im Fußbereich/Fußheberschwäche (Nikolaus kann nicht mehr richtig gehen).

Beim Auftreten dieser Symptome muss schnell gehandelt werden, und zwar innerhalb von 6 Stunden, um dauerhafte Schäden an den Nerven zu vermeiden.

--> NOTFALL, sofortige Klinikeinweisung und OP zur Entlastung/Dekompression der Nerven!

Ursachen können ein Bandscheibenvorfall, Tumore am Rückenmark, Fraktur der LWS aber auch eine Infektion mit dem Herpesvirus sein.


Top Neuigkeiten

Newsletter vom...

Themen:
...

Neue...

Bis zum 22. Juli finden...